BANKENBLICK April 2017
Markt- und Geschäftsentwicklung 2016

Nach den jüngst veröffentlichten regionalen Wirtschaftsdaten und den aktuellsten Daten der Deutschen Bundesbank zum Bankenmarkt (Stand jeweils: 31.12.2016) ist Sachsen-Anhalt trotz des nach wie vor schwierigen Fahrwassers auf relativ gutem Kurs.

Download als PDF:
Bankenblick ST Marktdaten 31122016  (2.1 M)


BANKENBLICK Januar 2017
Wie weiter – mit der Profilierung des Wirtschaftsstandorts Sachsen-Anhalt?

Die Herausforderungen für den Wirtschaftsstandort Sachsen-Anhalt sind vielfältig. Zwei Megatrends stehen im Mittelpunkt: Die rasch fortschreitende Digitalisierung und die Notwendigkeit zur weiteren Erschließung von Auslandsmärkten. Was können Mittelständler tun, um Wachstumschancen in diesen Zukunftsfeldern bestmöglich zu nutzen? Und wie kann die Politik sie unterstützen?

Download als PDF:
Bankenblick ST Wirtschaftsstandort  (2.2 M)


BANKENBLICK August 2015
SACHSEN-ANHALT: Das aktuelle Investitionsgeschehen

Mit Blick auf Deutschland besteht in der Fachwelt schon seit geraumer Zeit der Eindruck, dass nicht so viel investiert wird, wie zur Zukunftssicherung des Wirtschaftsstandorts eigentlich erforderlich wäre. Gilt dieser Befund auch für Sachsen-Anhalt? Welche Hemmnisse bestehen konkret, die überwunden werden müssen, damit Unternehmen wieder verstärkt investieren?

Download als PDF:
Bankenblick ST Investitionsgeschehen  (1.7 M)


BANKENBLICK Mai 2015
Brisantes Thema in SACHSEN-ANHALT: Bund/Länder-Finanzen ab 2020

Derzeit wird intensiv über das ab 2020 maßgebliche Regelwerk für die Finanzbeziehungen zwischen Bund, Ländern und Kommunen verhandelt. Eine Neuregelung ist unverzichtbar, weil Ende 2019 der Länderfinanzausgleich sowie der Solidarpakt II auslaufen und 2020 die Schuldenbremse für die Länder greift. Aktuelles Ziel ist es, möglichst schon in diesem Jahr eine Einigung zu erzielen. Angesichts der Vielfalt der aufeinanderprallenden Einzelinteressen sind die Verhandlungen jedoch ausgesprochen brisant. Dabei sind jetzt die richtigen Weichenstellungen erforderlich, um die föderalen Finanzbeziehungen für die nächsten Jahrzehnte zukunftsfest zu machen sowie eine aufgabengerechte Finanzausstattung des Landes Sachsen-Anhalt und seiner Kommunen zu gewährleisten. Wie aber kann dies gelingen? Reicht eine Feinjustierung weniger Stellschrauben des bestehenden Finanzausgleichssystems aus oder sollte die Chance genutzt werden, das System insgesamt transparenter und effizienter zu machen?

Download als PDF:
BANKENBLICK ST 2015 05 Bund Laender Finanzen2020  (2.7 M)


BANKENBLICK Oktober 2014
Private Banken in SACHSEN-ANHALT: Das Leistungsprofil

Banken sind und bleiben ein unverzichtbarer Teil der Wirtschaft. Sie halten den kontinuierlichen Kreislauf aus Geldangeboten und Geldnachfrage für alle am Wirtschaftsleben Beteiligten aufrecht. Zugleich stellen sie eine Vielzahl von benötigten Dienstleistungen für ihre Kunden bereit. In Sachsen-Anhalt sind dabei die privaten Banken der Hauptkreditgeber der Wirtschaft und der Privathaushalte.

Download als PDF:
Bankenblick ST Oktober 2014  (1.4 M)


BANKENBLICK Mai 2014
SACHSEN-ANHALT: Erschließung von Auslandsmärkten durch KMU

Für die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Sachsen-Anhalts hat die internationale Orientierung der dortigen Unternehmen eine hohe Bedeutung, sind doch Auslandsgeschäfte eine wichtige Grundlage von Wachstum und Beschäftigung sowie ein Treiber von Innovationen. Daher ist es eine wichtige standortpolitische Frage, wie sich die internationalen Aktivitäten der mittelständischen Unternehmen bisher entwickelt haben, welche Perspektiven für die nächsten Jahre absehbar sind und was noch getan werden kann, um die regionale Exportwirtschaft weiter zu stärken.

Download als PDF:
Bankenblick ST Auslandsorientierung 2014  (1.4 M)


BANKENBLICK Dezember 2012
Ernährungsgewerbe in Sachsen-Anhalt - Industriebranche mit hoher Relevanz für die Gesamtwirtschaft

Das Ernährungsgewerbe ist die zweitwichtigste industrielle Branche in Sachsen-Anhalt. Innerhalb der Industrie Sachsen-Anhalts ist das Ernährungsgewerbe – nach dem Bereich Chemie/Pharma/Kunststoff – die zweitwichtigste Branche. Dies gilt sowohl bei einer Betrachtung des Umsatzes als auch der Beschäftigten. Konnten bereits bisher diese Lebensmittelhersteller auf eine positive Entwicklung zurückblicken, bestehen auch für die Zukunft aufgrund des qualitativ hochwertigen und vielseitigen Produktsortiments grundsätzlich positive Wachstumsaussichten. Zugleich sind durch die Unternehmen aber noch vielfältige Herausforderungen zu bewältigen.

Download als PDF:
Bankenblick ST 2012 01  (1.1 M)


BANKENBLICK Oktober 2011
Sachsen-Anhalt - Standortpotenziale und wirtschaftspolitische Herausforderungen

In Sachsen-Anhalt ist in den letzten zwei Jahrzehnten eine primär mittelständisch geprägte, zunehmend selbsttragende Wirtschaft entstanden. Sie hat die Krise 2008/2009 recht gut überstanden und ist schon 2010 auf einen Wachstumspfad zurückgekehrt. Auch für 2011 ist ungeachtet der jüngsten Konjunktureintrübung mit einem klaren Plus beim Bruttoinlandsprodukt zu rechnen. In diesem Umfeld kommt es darauf an, dass sich die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt weiterhin auf die Herausforderungen des internationalen Standortwettbewerbs einstellt. Unternehmen, Politik und Banken sind gemeinsam gefordert, die Wachstumspotenziale zu nutzen und Wachstumsprozesse aktiv zu unterstützen.

Download als PDF:
Bankenblick ST 2011 02  (698 K)


BANKENBLICK Juni 2011
Fahrzeugbau - ein "Antrieb" des Wirtschaftswachstums in Sachsen-Anhalt?

Das Bild des industriellen Deutschlands wird durch den Fahrzeugbau erheblich mitgeprägt. Auch für Sachsen-Anhalt ist die Branche durchaus bedeutsam, sind doch im Land diverse Unternehmen angesiedelt, die Teile z.B. für die Kraftfahrzeugfertigung zuliefern. Für die Fahrzeughersteller und damit auch für deren Zulieferer in Sachsen-Anhalt bestehen grundsätzlich positive Zukunftsaussichten. Zugleich haben die Unternehmen aber noch vielfältige Herausforderungen zu bewältigen

Download als PDF:
Bankenblick ST 2011 01  (687 K)


BANKENBLICK Februar 2010
Sachsen-Anhalt - wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus

Der Fremdenverkehr in Sachsen-Anhalt hat von einem stetig gestiegenen Reiseaufkommen profitiert. Seit der Wiedervereinigung legte das Land sowohl bei der Zahl der Gäste als auch der Übernachtungen deutlich zu. Damit hat zugleich die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus für das Land zugenommen.

Download als PDF:
Bankenblick ST 2010 01  (451 K)


BANKENBLICK Dezember 2009
Sachsen-Anhalt - im Blick der privaten Banken

Die Finanzmarkt- und die Wirtschaftskrise führten zur tiefsten Rezession in der Geschichte der Bundesrepublik. Zwar hellt sich die Situation aktuell wieder auf und auch die Prognosen untermauern einen vorsichtigen Optimismus. Dennoch wird die Rückkehr auf einen nachhaltigen Wachstumskurs noch geraume Zeit in Anspruch nehmen. Die vielfältigen Potenziale der regionalen Wirtschaft bilden die Grundllage für diesen Weg.

Download als PDF:
Bankenblick ST 2009 03  (341 K)


BANKENBLICK Januar 2009
Unternehmensdienstleister in Sachsen-Anhalt - Differenzierter Wirtschaftsbereich mit Wachstumspotenzialen

Der Trend zur langfristigen Stärkung der Dienstleistungsbereiche ist auch in Sachsen-Anhalt zu verzeichnen. Inzwischen dominieren die Unternehmen der betreffenden Wirtschaftsabschnitte sowohl bei der Bruttowertschöpfung als auch bei der Beschäftigung. Positive Impulse für diese Entwicklung setzte dabei insbesondere die sehr differenziert aufgestellte Gruppe der unternehmensnahen Dienstleister. Gleichfalls lagen deren Wachstumsraten in den letzten Jahren zumeist über denjenigen der Gesamtwirtschaft. Auch künftig dürften von den Unternehmensdienstleistern positive Signale für die Wirtschaftsentwicklung ausgehen.

Download als PDF:
Bankenblick ST 2009 01  (288 K)


BANKENBLICK Juli 2008
Industrie - entscheidender Impulsgeber des Wirtschaftswachstums

Das Verarbeitende Gewerbe in Sachsen-Anhalt hat seine Rolle als der Motor der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung 2007 erneut unter Beweis stellen können. Das Wachstum der Industrie hat mit einem Plus von 12,1% den höchsten Wert im neuen Jahrtausend erreicht und ist damit weit stärker als der Vergleichswert für ganz Deutschland ausgefallen. Insgesamt hat die Industrie nach schwierigen, von Deindustrialisierung und Strukturumbrüchen geprägten Jahren eine beachtliche Dynamik entwickeln und beibehalten können. Besonders positiv ist die sich abzeichnende Entstehung von regionalen Kompetenzzentren. Von herausragender Bedeutung für Sachsen-Anhalt ist insbesondere die Chemische Industrie einschließlich Gummi- und Kunststoffherstellung, das Ernährungsgewerbe und die Metallindustrie mit ihren Zweigbranchen Metallerzeugung /-bearbeitung sowie Herstellung von Metallerzeugnissen.

Download als PDF:
Bankenblick S A 2008 01  (198 K)


BANKENBLICK Oktober 2006
Schwieriger Wandel eines Industriestandorts

Das Verarbeitende Gewerbe ist und bleibt der wichtigste Impulsgeber für die wirtschaftliche Entwicklung in Sachsen-Anhalt. Chemie, Maschinenbau, Ernährungswirtschaft und Metallindustrie sind prägend. Bedeutende Zukunftspotenziale liegen aber z.B. auch in den Bereichen Medizintechnologie, Biotechnologie und regenerative Energien. Regionale Wachstumspole bestehen insbesondere in den Großstadtregionen Halle und Magdeburg mit überregional guten Verkehrsanbindungen.

Download als PDF:
Bankenblick S A 2006 01  (333 K)